Fassadenverkleidung

SchieferverkleidungDie Fassadenverkleidung dient dem Gebäude als Außenhaut, bietet Schutz vor äußeren Einflüssen und prägt den Gesamteindruck des Hauses. Natürlich werden Fassaden oft verkleidet um die Wärmedämmung zu erhöhen.

Fassadenplatten sind vorgelocht, einfach zu bearbeiten, schnell und witterungsunabhängig zu montieren. Funktionelle Rand-, Ecken- und Fugenprofile und das nötige Befestigungsmaterial runden das Fassadensystem ab. Traditionell handwerkliche Verlegetechniken bieten dabei die Sicherheit fachgerechter und damit dauerhafter Lösungen. Das umfassende vorkonfektionierte Formen-, Formate- und Zubehörprogramm optimiert den Verlegeaufwand. Hinterlüftet und zusammen mit einer Wärmedämmung bilden Fassadenplatten die ideale Energiespar-Fassade, die sich auf Dauer rechnet.

Metallfassaden sind meist aus Zink- oder Kupferblech in Stehfalztechnik und finden häufig Verwendung bei Dachgauben, Giebeln und anderen kleineren Wandflächen im Dachbereich. Hierzu gehören auch Verkleidungen von Gesimskästen und Dachblenden.

Schieferfassaden sind durch ihr edles Aussehen, ihre Witterungsbeständigkeit und ihre hervorragende Umweltverträglichkeit beliebt. Sie werden wegen der Optik häufig für Wandverkleidung von Gauben und kleineren Wandflächen im Dachbereich, sowie bei der Schornsteinverkleidung verwendet. Aufgrund ihrer hervorragenden Schutzwirkung und Haltbarkeit wird sie oft nachträglich als Verkleidung der Wetterseite von Gebäuden eingesetzt.

Hinterlüftete Fassadenverkleidungen stellen eine schöne, dauerhafte und bauphysikalisch sichere Möglichkeit der Außenwanddämmung dar.
Selbst feuchtes Mauerwerk kann durch die diffusionsoffenen Mineralfaserdämmplatten leicht aus-trocknen und wird durch die regensichere Verkleidung höchst wirkungsvoll vor Nässe geschützt.
Die Auswahl der Materialien reicht von Faserzement und Schiefer über Holz, Kunststoffe und Ziegeln bis zu Aluminiumprofilen.

Der Gestaltungsvielfalt bei allen Fassadentypen sind fast keine Grenzen gesetzt.